Die Welt versteht nicht den Wahnsinnigen, doch der Wahnsinnige versteht die Welt

 



Die Welt versteht nicht den Wahnsinnigen, doch der Wahnsinnige versteht die Welt
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    andacht

   
    traumlaeufer

    - mehr Freunde



Letztes Feedback


https://myblog.de/elektrotherapie

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Im sechzehnten Stock

Im sechzehnten Stock

 

 

 

 

Und so saßen sie da.

Im sechzehnten Stock

auf dem Fensterbrett.

Irgendwo unter ihnen war wohl die Natur,

doch das Dunkel der späten Stunden

vernetzte die Sicht auf alles außerhalb ihres Lichtes.

Die Bande ihrer Augen löste sich nur für Wimpernschläge

und diese Augenblicke

kamen ihnen wie quälende Stunden vor.

 „Ich

liebe

dich“,

 sagte sie ganz ohne Worte.

„Hier oben

im sechzehnten Stock gerade,

liebe ich dich.

Ich liebe dich über alles in der Welt.“

Seine Hände schlossen sich um die ihren.

                    Sanft wie das Öffnen einer Blüte.

Die Wolkendecke behütete die millionen Menschen dieser Stadt schon vor bösen Träumen, da saßen sie da und lebten ihren ganz eigenen. Weit über den Wolken, den Sternen zum danach Greifen nahe.

Im sechzehn Stock einer dreckigen, alten Platte.

 

 

18.12.09 01:22
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung